Dofollow-Links: Was sie sind und wie du sie für dein Linkbuilding nutzt

26.12.2023 05:52 130 mal gelesen Lesezeit: 9 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Dofollow-Links sind Hyperlinks, die Suchmaschinen anweisen, die Verlinkung zu beachten und die Linkpopularität auf die verlinkte Seite zu übertragen.
  • Sie können durch das Platzieren qualitativ hochwertiger Inhalte auf relevanten Websites erworben werden, um natürliche Dofollow-Backlinks zu erhalten.
  • Strategisches Gastblogging, das Erstellen nützlicher Ressourcen und die Teilnahme an Branchendiskussionen sind effektive Methoden, um Dofollow-Links zu generieren.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Im digitalen Zeitalter spielt die Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine entscheidende Rolle für den Erfolg einer Website. Eine der Säulen einer soliden SEO-Strategie ist das Linkbuilding, also der gezielte Aufbau von Verlinkungen zu einer Webseite. In diesem Zusammenhang sind insbesondere Dofollow-Links ein heiß diskutiertes Thema, da sie einen direkten Einfluss auf das Suchmaschinenranking ausüben können. Im Gegensatz zu Nofollow-Links, die Suchmaschinen signalisieren, einen Link bei der Berechnung des PageRank nicht zu berücksichtigen, übertragen Dofollow-Links den sogenannten „Link Juice“. Dies bedeutet, dass sie das Ranking der Seite, auf die verlinkt wird, verbessern können.

Dofollow-Links dienen als Empfehlungen oder Stimmabgaben im Internet, wobei eine Website der anderen quasi ihr Vertrauen ausspricht. Suchmaschinen wie Google nehmen diese Verweise als wichtige Indikatoren für die Relevanz und Glaubwürdigkeit einer Seite. Es ist daher von großem Wert zu verstehen, wie Dofollow-Links richtig genutzt werden, um die eigene Online-Präsenz in Suchmaschinenergebnissen nach vorne zu bringen. Der folgende Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden für Anfänger, um die Vorteile von Dofollow-Links zu nutzen und erklärt, wie sie effektiv im Linkbuilding eingesetzt werden können.

Dofollow-Links, häufig auch einfach als "normale" Links bezeichnet, sind Hyperlinks, die ohne spezielle Anweisung an Suchmaschinen weitergeben, dass ein gewisser Grad an Vertrauen und Autorität von einer Seite zur anderen fließen soll. Diese Links sind im Grunde die digitale Form einer Empfehlung, berücksichtigt von Suchmaschinen, um die Wichtigkeit und Beliebtheit einer Seite zu bewerten.

Wenn eine Website einen Dofollow-Link zu einer anderen Seite setzt, sendet sie damit ein klares Signal an die Suchmaschinen: "Ich vertraue dieser Seite und empfehle ihre Inhalte." Suchmaschinen sammeln diese Signale, um die Autorität einer Webseite einzuschätzen und daraus abzuleiten, wie hoch sie in den Suchergebnissen angezeigt werden sollte.

Im HTML-Code eines Dofollow-Links fehlen spezifische Attribute, die Suchmaschinen darüber in Kenntnis setzen, dass sie diesen Link nicht für Ranking-Zwecke berücksichtigen sollen. Einfach gesagt, ein Hyperlink ist standardmäßig ein Dofollow-Link, solange er nicht explizit durch das Attribut rel="nofollow" als Nofollow deklariert wird. Aufgrund ihrer Fähigkeit, die Position einer Webseite in den Suchmaschinenergebnissen zu beeinflussen, sind Dofollow-Links entscheidend für jede SEO-Strategie.

Pro Dofollow-Links Contra Dofollow-Links
Steigern die Autorität einer Webseite Können Spam-Links fördern
Verbessern die Sichtbarkeit in Suchmaschinen Können zu einer Abstrafung bei Missbrauch führen
Tragen zu einem natürlichen Linkprofil bei Erhöhen das Risiko eines unbalancierten Linkprofils
Fördern die Weitergabe von Linkjuice Brauchen hohe Sorgfalt bei der Auswahl von Linkquellen
Unterstützen Netzwerkaufbau und Partnerschaften Zeitaufwendiges Identifizieren relevanter Linkmöglichkeiten

Im Kontext des Linkbuildings sind Dofollow-Links von unschätzbarem Wert. Sie sind äußerst wirkungsvoll, um die Sichtbarkeit einer Webseite in den organischen Suchergebnissen zu erhöhen. Das Ziel des Linkbuildings ist es, möglichst viele hochwertige und relevante Dofollow-Links zu generieren, welche die Autorität der eigenen Webseite stärken.

Ein effizientes Linkbuilding beruht auf dem Prinzip der gegenseitigen Anerkennung. Wenn eine Webseite von anderen thematisch passenden und angesehenen Seiten Dofollow-Links erhält, wertet dies die Suchmaschine als Indiz für die Qualität und Relevanz des Inhalts. Dies kann zu einer Verbesserung der Platzierung der Seite in den Suchergebnissen führen.

Zudem fügt Linkbuilding dem Linkprofil einer Seite Vielfalt hinzu, was ebenfalls für Suchmaschinen ein positiver Faktor ist. Jedoch ist es wichtig, auf eine naturgemäße Entwicklung des Linkprofils zu achten. Plötzliche Anstiege von Dofollow-Links können von Suchmaschinen als manipulatives Verhalten erkannt werden. Dementsprechend sind kontinuierliche und strategische Linkbuilding-Maßnahmen zu empfehlen, die ein organisches Wachstum des Linkprofils fördern.

Zusammengefasst spielt die gezielte Akquise von Dofollow-Links eine zentrale Rolle im Linkbuilding. Sie sind das Fundament für die Vertrauensbildung und Erhöhung der Domain-Autorität aus Sicht der Suchmaschinen, was letztlich zu einer besseren Positionierung im Web führt.

Um ein tiefgehendes Verständnis für das Thema Linkbuilding zu entwickeln, ist es unerlässlich, zwischen Dofollow- und Nofollow-Links zu differenzieren. Diese Unterscheidung ist zentral für die Ausrichtung und Effektivität einer SEO-Strategie.

Dofollow-Links sind standardmäßig in der Welt des Internets vorherrschend. Sie beeinflussen das Suchmaschinenranking, indem sie Vertrauen und Autorität weitergeben. Dies steht im Gegensatz zu Nofollow-Links, die durch das Attribut rel="nofollow" kenntlich gemacht werden. Nofollow-Links teilen Suchmaschinen mit, dass der entsprechende Link keinen Einfluss auf das Ranking der verlinkten Seite haben sollte. Sie werden in der Regel dort eingesetzt, wo unkontrollierter Linkspam verhindert oder die Weitergabe von Autorität nicht beabsichtigt ist, zum Beispiel in Kommentarsektionen oder Forenbeiträgen.

Wenn es um das Ranking einer Webseite geht, sind Nofollow-Links somit eher neutral. Sie leiten Besucher auf die Zielwebseite weiter, ohne jedoch die Suchmaschinenplatzierung direkt zu verbessern. Für eine ausgeglichene SEO-Strategie ist ein gesundes Verhältnis zwischen Dofollow- und Nofollow-Links empfehlenswert, denn auch Nofollow-Links können aufgrund ihres Verkehrs- und Sichtbarkeitspotenzials wertvoll sein.

Im Ergebnis haben Dofollow-Links direkten Einfluss auf das Ranking einer Seite, während Nofollow-Links primär für die Nutzererfahrung und den Seitenverkehr wichtig sind, ohne die Suchmaschinenposition zu verändern.

Die Identifikation von Dofollow-Links ist ein wichtiger Schritt, um die Zusammensetzung und Qualität des Backlink-Profils einer Webseite zu analysieren. Für das menschliche Auge sind Dofollow-Links auf einer Webseite nicht direkt zu erkennen. Die Unterscheidung erfolgt über den HTML-Code oder mithilfe spezieller SEO-Tools.

Um einen Dofollow-Link auf codebasierter Ebene zu identifizieren, kann man sich den Quellcode der Webseite ansehen. Im HTML-Code eines Hyperlinks fehlen bei einem Dofollow-Link spezifische Anweisungen, die das Crawlen und die Einbeziehung in das Ranking verhindern würden. Wenn das Attribut rel="nofollow" beim Link-Tag fehlt, handelt es sich standardmäßig um einen Dofollow-Link.

Für eine nutzerfreundlichere Methode bieten sich verschiedene SEO-Tools und Browser-Erweiterungen an, die eine visuelle Hervorhebung von Dofollow- und Nofollow-Links auf einer Webseite erlauben. Beispiele hierfür sind SEO-Plugins für Browser, welche Links farbig markieren und somit eine schnelle und intuitive Erkennung ermöglichen.

Eine regelmäßige Überprüfung des Linkprofils kann dazu beitragen, den Status und die Entwicklung von Dofollow-Links zu überwachen und daraufhin gezielte Maßnahmen im Linkbuilding zu ergreifen.

Die Akquise von Dofollow-Links ist eine bewährte Methode, um die Autorität und Relevanz einer Webseite in den Augen der Suchmaschinen zu stärken. Es gibt eine Vielzahl von Strategien, die beim Aufbau eines starken Backlink-Profils helfen können.

  • Qualitativ hochwertiger Content: Der wohl effektivste Weg, Dofollow-Links zu erhalten, ist, Inhalte zu erstellen, die so informativ, unterhaltsam oder nützlich sind, dass andere Webseitenbetreiber diese von sich aus verlinken möchten.
  • Guest Blogging: Das Verfassen von Gastartikeln für relevante Blogs in der eigenen Branche ist eine weitere effektive Methode, um Dofollow-Links zu generieren. In der Regel wird der Beitrag durch einen Link zum eigenen Internetauftritt ergänzt.
  • Broken Link Building: Diese Technik beinhaltet die Suche nach defekten Links auf themenverwandten Webseiten und den Vorschlag, diese durch funktionierende Links zur eigenen Seite zu ersetzen.
  • Skyscraper-Technik: Hierbei verbessert man bestehenden Content, sodass dieser noch umfassender und wertvoller wird, und kontaktiert anschließend Webseiten, die auf die Originalinhalte verlinken, mit der Bitte um Verlinkung der verbesserten Version.
  • Partnerschaften und Netzwerke: Kooperationen mit anderen Unternehmen oder Influencern können helfen, Dofollow-Links durch gegenseitige Empfehlungen zu erwerben.
  • Online PR und Pressemitteilungen: Professionell aufbereitete Pressemitteilungen können die Aufmerksamkeit von Journalisten und Publishern auf sich ziehen und zu Backlinks führen.

Der Schlüssel zu effektivem Linkbuilding liegt in der Ausgewogenheit und der Qualität der Links. Es ist wichtiger, sich auf den Aufbau von Beziehungen zu vertrauenswürdigen Seiten zu konzentrieren, als große Mengen von Links geringerer Qualität zu generieren.

Für die effiziente Nutzung von Dofollow-Links gibt es einige Best Practices, die Webseitenbetreiber befolgen sollten, um das volle Potenzial dieser kraftvollen SEO-Instrumente auszuschöpfen.

  • Relevanz und Kontext: Stellen Sie sicher, dass Ihre Dofollow-Links von Webseiten stammen, die thematisch zu Ihrem Inhalt passen. Ein relevanter Kontext verstärkt das Signal, das Sie an Suchmaschinen senden.
  • Linkqualität statt -quantität: Ein einzelner Link von einer hochangesehenen Quelle kann wertvoller sein als mehrere Links von weniger reputablen Seiten. Fokussieren Sie sich auf den Aufbau qualitativ hochwertiger Dofollow-Links.
  • Authentisches Profil: Ein natürliches Linkprofil enthält sowohl Dofollow- als auch Nofollow-Links. Achten Sie auf eine ausgewogene Linkstruktur, um manipulatives Verhalten zu vermeiden.
  • Anchor Text Diversifikation: Nutzen Sie unterschiedliche, aber relevante Anchor Texte für Ihre Backlinks, um ein organisches Profil zu schaffen und Penalty-Risiken zu minimieren.
  • Regelmäßige Überprüfung: Überwachen Sie stetig Ihr Linkprofil, um schädliche Links zu identifizieren und gegebenenfalls zu entfernen oder durch das Disavow-Tool von Suchmaschinen abzuwerten.

Diese bewährten Methoden stellen sicher, dass Ihre Dofollow-Links einen positiven Einfluss auf das Suchmaschinenranking Ihrer Seite haben und dass Ihr Linkbuilding als Teil einer nachhaltigen SEO-Strategie dient.

Obwohl Dofollow-Links einen wertvollen Beitrag zur Suchmaschinenoptimierung leisten können, gibt es einige verbreitete Fehler, die es zu vermeiden gilt, um negative Auswirkungen auf das SEO-Ranking zu verhindern.

  • Unnatürliche Linkgeschwindigkeit: Zu schnelles Erhöhen der Anzahl an Dofollow-Links kann von Suchmaschinen als unnatürlich wahrgenommen werden und zu Ranking-Strafen führen.
  • Mangelnde Diversität: Einseitige Linkquellen oder stets gleiche Anchor Texte können als manipulatives Linkbuilding interpretiert werden. Diversität signalisiert hingegen Glaubwürdigkeit und Authentizität.
  • Überoptimierung: Zu viele optimierte Anchor Texte können als Überoptimierung wahrgenommen werden und das Risiko einer Abwertung erhöhen.
  • Vernachlässigung von Inhalt und Relevanz: Links von thematisch irrelevanten oder qualitativ minderwertigen Seiten können dem Ranking Ihrer Website schaden.
  • Außer Acht lassen von Nofollow-Links: Ein natürliches Backlink-Profil besteht aus einer Mischung von Dofollow- und Nofollow-Links. Das Fehlen von Nofollow-Links kann verdächtig erscheinen.
  • Kauf von Links: Der Kauf von Dofollow-Links wird von Suchmaschinen streng geahndet und kann zu schwerwiegenden Strafen führen.

Durch das Vermeiden dieser Fehler und die Beachtung etablierter Best Practices sichern sich Webseitenbetreiber die Vorteile, die Dofollow-Links für ihr SEO-Profil bieten, ohne Risiken für die eigene Webseite einzugehen.

Die positive Wirkung von Dofollow-Links auf die Suchmaschinenplatzierung ist unbestritten. Um den Erfolg dieser Links zu bewerten und ihre Auswirkungen auf das Ranking nachzuvollziehen, bedarf es aber einer sorgfältigen Performance-Messung.

Schlüsselindikatoren für die Bewertung des Einflusses von Dofollow-Links auf das Ranking umfassen die Steigerung der Domain-Autorität und die Verbesserung der Platzierung von bestimmten Keywords in den Suchergebnissen. Eine verbesserte Sichtbarkeit bei Google und anderen Suchmaschinen kann oft direkt auf wirksames Linkbuilding zurückgeführt werden.

Zur genauen Analyse setzen SEO-Experten spezielle Tracking-Tools ein, die Änderungen im Backlink-Profil und der Positionierung der Webseiten im Zeitverlauf aufzeigen. Diese Tools ermöglichen es, die Entwicklung der Rankings zu beobachten und dabei den Einfluss der gewonnenen Dofollow-Links zu konkretisieren.

Die regelmäßige Überwachung und Analyse ermöglichen nicht nur die Einschätzung der Qualität von Backlinks und deren Impact auf das Ranking, sondern bieten auch Einblick in mögliche Optimierungspotenziale oder erforderliche Anpassungen in der Linkbuilding-Strategie.

Die Integration von Dofollow-Links in ein durchdachtes SEO-Konzept stellt einen essenziellen Schritt dar, um die Reichweite und Autorität einer Webseite zu erhöhen. Richtig eingesetzt, können sie maßgeblich zur Verbesserung des Suchmaschinenrankings beitragen. Dabei ist es entscheidend, auf Qualität und Relevanz zu achten sowie eine natürliche Entwicklung des Linkprofils zu gewährleisten.

Die Beachtung von Best Practices rund um Dofollow-Links und die Vermeidung gängiger Fehler beim Linkaufbau sorgen dafür, dass eine Website nachhaltig von den positiven Effekten profitieren kann. Zudem ermöglicht eine kontinuierliche Analyse und Messung, den Einfluss von Dofollow-Links auf das Ranking zu verstehen und die Linkbuilding-Strategie stetig zu optimieren.

Abschließend lässt sich sagen, dass Dofollow-Links eine wertvolle Ressource im SEO-Bereich darstellen. Wird ihre Kraft gezielt genutzt, stellen sie ein leistungsstarkes Werkzeug dar, um die Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit einer Webseite langfristig zu steigern.


Was genau versteht man unter Dofollow-Links?

Dofollow-Links sind Hyperlinks, die Suchmaschinen dazu auffordern, ihnen zu folgen und das Vertrauen sowie die Autorität der verlinkenden Seite auf die verlinkte Seite zu übertragen. Sie spielen eine wichtige Rolle in der Suchmaschinenoptimierung (SEO), da sie das Potenzial haben, das Ranking einer Webseite in den Suchergebnissen zu verbessern.

Warum sind Dofollow-Links für SEO wichtig?

Dofollow-Links gelten als Vertrauensbeweise für Suchmaschinen, die darauf hindeuten, dass die verlinkte Seite wertvollen Inhalt bereitstellt. Sie unterstützen den Aufbau von Autorität und können dabei helfen, höhere Positionen in den Suchergebnissen zu erreichen, was zu mehr Sichtbarkeit und organischem Traffic führt.

Wie kann ich Dofollow-Links für mein Linkbuilding erhalten?

Man kann Dofollow-Links durch verschiedene Methoden wie das Erstellen von qualitativ hochwertigem Inhalt, der natürlich verlinkt wird, Gastblogging, das Nutzen von Broken Link Building-Strategien oder das Etablieren von Partnerschaften erlangen. Die wichtigste Komponente ist stets, Wert für die verlinkende und die verlinkte Seite zu schaffen.

Wie unterscheidet man Dofollow-Links von Nofollow-Links?

Im HTML-Code kennzeichnet das Attribut rel="nofollow" einen Nofollow-Link. Fehlt dieses Attribut, handelt es sich um einen Dofollow-Link. Es gibt auch SEO-Tools und Browser-Erweiterungen, die visuell zwischen Dofollow- und Nofollow-Links unterscheiden, indem sie diese farblich hervorheben.

Welche Best Practices gibt es für den Einsatz von Dofollow-Links?

Für wirksame Dofollow-Links sollte man auf Relevanz, hohe Qualität der verlinkenden Quelle und natürliche Linkmuster achten. Diversität in Linkquellen und Ankertexten, sowie ein ausgewogenes Verhältnis von Dofollow- zu Nofollow-Links, sind ebenfalls wichtig, um ein natürlich wirkendes Backlink-Profil zu erhalten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Dofollow-Links sind entscheidend für SEO, da sie Suchmaschinen Vertrauen und Autorität signalisieren und das Ranking verbessern können. Der Artikel erklärt ihre Bedeutung im Linkbuilding und unterscheidet sie von Nofollow-Links, die keinen direkten Einfluss auf das Ranking haben.

10 Fragen zum Thema SEO mit Alexander Weipprecht von SEO CLOUD
10 Fragen zum Thema SEO mit Alexander Weipprecht von SEO CLOUD
YouTube

10 Fragen zum Thema SEO mit Alexander Weipprecht von SEO CLOUD

...
SEO Optimierung für Ihre Unternehmen?

Sie möchten die Sichtbarkeit in Suchmaschinen für Ihr Unternehmen verbessern? Ich freue mich auf ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit Ihnen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Erstelle qualitativ hochwertigen Content: Biete nützliche, informative und einzigartige Inhalte an, die andere Webmaster natürlich verlinken möchten.
  2. Engagiere dich im Guest Blogging: Schreibe Gastbeiträge für relevante Blogs in deiner Branche, um Dofollow-Backlinks zu erhalten.
  3. Nutze die Broken Link Building-Technik: Identifiziere defekte Links auf anderen Websites und biete deine Inhalte als Ersatz an.
  4. Verwende die Skyscraper-Technik: Verbessere bestehende Inhalte und bitte die ursprünglichen Verlinker, auf deine verbesserte Version zu verlinken.
  5. Überwache und pflege dein Backlink-Profil: Nutze SEO-Tools, um dein Linkprofil regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.